Spreadshirt zieht den Gürtel enger und muss mal (wieder) Stellen kürzen

Die Leipziger Online Druckerei Spreadshirt AG hat Stellen in den Bereichen der Verwaltung an den Standorten Leipzig, Berlin und in den USA abgebaut. Laut der Pressesprecherin von Spreadshirt,  Eike Sievert, sind es weniger als 10 Prozent in diesem Bereich. Um wie viele Mitarbeiter es sich im Detail handelt ist nicht bekannt. Zu den Gründen sagte Sievert dass das Unternehmen den geplanten Wachstum nicht erreicht hat. Mit dem Stellen-Abbau soll das Unternehmen so stark profitabel bleiben. Für das Weihnachtsgeschäft sollen für den Bereich Produktion hingegen, wie in den letzten Jahren, wieder Zeitarbeitskräfte eingestellt werden.

Die Spreadshirt AG wurde 2002 in Leipzig gegründet. Auf der Online-Plattform können Internetnutzer eine Vielzahl von Merchandisingprodukten, wie T-Shirts, Jacken oder Taschen, bedrucken lassen. Zudem ist es möglich, einen eigenen Onlineshop mit selbst gestalteten Artikeln zu eröffnen – über 300.000 Shopbetreiber weltweit nutzen Spreadshirt. Das Unternehmen beschäftigt inzwischen rund 300 Mitarbeiter in Europa und den USA. Es wurde bereits mit dem futureSAX 2002 und 2006, dem Hewlett Packard Business Innovation Award 2004 sowie mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2005 ausgezeichnet.

Quelle: www.saxxess.com

Designe Dein T-Shirt hier

Tags: , , , ,

Kommentare sind geschlossen.